Haben Sie Fragen? 0 47 61 / 20 44

Hier beginnt Ihr neues Lächeln!

Image not available

Kein Risiko beim Zahnersatz!

Image not available

Rundum gut versorgt!

Image not available

So entsteht mein Zahnersatz...

Image not available

Seit über 85 Jahren an Ihrer Seite

Image not available

Eine besondere Auszeichnung für Zahntechnikermeister Burkhard Suter

Goldener Meisterbrief für Absolventen der Meisterschule Köln 1968.

Vom 15. Januar 1968 bis zum erfolgreichen Abschluss am 23. Oktober 1968 besuchten 24 Teilnehmer - eine Zahntechnikerin und 23 Zahntechniker - den Vorbereitungslehrgang f305 an der Bundesfach-schule für das Zahntechnikerhandwerk in Köln. Mühen und Anstrengungen waren von Erfolg gekrönt. Nach bestandener Meisterprüfung verlieh ihnen die Handwerkskammer Köln den Meistertitel des Zahntechnikerhandwerks.

Über die Jahre hinweg haben alle Kontakt gehalten und sich immer wieder getroffen. Unvergessen die Treffen in Ascheberg, Münster, Wernigerode, Stade, Bad Iburg, Diessen; besonders in Erinnerung das Treffen zur 30jährigen Wiederkehr 1998 in Dortmund, damals noch mit den Dozenten von 1968 Herrn Gründler und Herrn Dymaszewski.

Zur 50. Wiederkehr ehrte die Handwerkskammer Köln die Jubilare in Anerkennung meisterlichen Schaffens nun mit einem Goldenen Meisterbrief. Hildegard Freitag, Wolfgang Behnke, Klaus-Peter Donnerstag, Kurt Gratzfeld, Winfried Grigoleit, Günter Hilfer, Enno Meyer, Helmut Paschke, Peter Stibbe, Burkhard Suter, Klaus Temme und Friedrich Steikert sind die verbliebenen Teilnehmer von 1968.

Dieses goldene Jubiläum begingen 7 der Geehrten am 24. und 25. Oktober im Hotel Bergström in Lüneburg. An den 2 Tagen war Zeit, sich auszutauschen und in Nostalgie zu schwelgen. In zwei Jahren soll es ein Wiedersehen geben. Bis zum Eisernen Meisterbrief sind es noch 15 Jahre. Mal sehen?! Für die Absolventen von 1968 gilt, je älter sie werden, desto besser waren und sind sie!

Auf dem Foto von links nach rechts, Klaus Temme (Klassensprecher), Friedrich Steikert, Klaus-Peter Donnerstag, Winfried Grigoleit, Burkhard Suter, Hildegard Freitag und Enno Meyer.