Haben Sie Fragen? 0 47 61 / 20 44

Hier beginnt Ihr neues Lächeln!

Image not available

Kein Risiko beim Zahnersatz!

Image not available

Rundum gut versorgt!

Image not available

So entsteht mein Zahnersatz...

Image not available

Seit über 85 Jahren an Ihrer Seite

Image not available

WAS HAT „FRIDAY FOR FUTURE“ MIT ZAHNERSATZ ZU TUN?

Umdenken macht Sinn und ist gesund - Patienten entscheiden heute anders.

Redaktion "Land und Leben" im Gespräch mit Arne Suter vom Suter Dental Labor in Bremervörde


LuL: Einmal im Jahr ist Tag der Zahngesundheit. Welche Bedeutung hat dieser Tag für Euch als Dentallabor?
Arne Suter: Selbstverständlich ist es für uns und auch allen Zahnarztpraxen ein wiederkehrender Anlass über Zahngesundheit und moderne Versorgungsformen zu berichten. Der dentale Gesundheitsmarkt hat ja nur einen recht kleinen Anteil der gesamten Gesundheitswirtschaft. Es ist jedoch ein Teil, der für jeden Patienten wichtig ist. Schließlich sind wir alle ein bis zweimal im Jahr in der Zahnarztpraxis. In den letzten zwei Jahren haben wir ein witziges YouTube-Video mit dem Titel: „Woher kommt mein Zahnersatz“ veröffentlicht. Der Film hat zu wichtigen Fragen rund um die eigene Zahnversorgung informiert. Das Erklärvideo berichtet in charmanter Art über die Patientenfragen des Herstellungsortes, der unterschiedlichen Qualitätsmerkmale und der eigenen Wahlmöglichkeit. Und schließlich sollen für die eigene Gesundheit ja auch keine Kompromisse eingegangen werden.
In diesem Jahr haben wir einen neuen Film veröffentlicht. „Ein Tag in der Ausbildung zum Zahntechniker/in“. Er richtet sich in erster Linie an den Nachwuchs, bietet jedoch auch interessierten Lesern einen Blick in unser Dentallabor.
LuL: Was hat sich aktuell für die Patienten verändert?
Arne Suter: In den vergangenen Jahren hat es einen Blick auf die Kosten gegeben. Hier wurden auch schon Abstriche im Anspruch an die Versorgung in Kauf genommen.

Heute spüren wir im Allgemeinen jedoch wieder eine Rückbesinnung auf gute Werte und eine sichere, zweifelsfreie Zahnversorgung. Dies hat vor allem auch mit einer deutlichen Zuwendung von gesunden Produkten wie Bio-Nahrungsmitteln zu tun. Aktuell sehen wir sogar noch eine weitere Orientierung in Richtung ökologische Verantwortung. Gesundheit und Umwelt werden einfach wichtiger. Hier wird auch gerne nach dem Herstellungsort aus der Region gefragt. Diese Nähe zu den Zahnarztpraxen ist sehr wichtig für das Entstehen von optimalem Zahnersatz. Da wir mittlerweile im gesamten Elbe-Weser-Dreieck vertreten sind, können wir uns über eine sehr positive Unternehmensentwicklung freuen.
Der Patient profitiert aktuell von den Entwicklungen moderner Materialien und deutlich modernisierten Herstellungsverfahren bei den regionalen Anbietern. Heute arbeiten hochqualifizierte Zahntechniker im Design von Zahnkronen, Brücken und Implantaten. Viele Arbeitsschritte können durch digitale Herstellungsverfahren unterstützt werden. Das klassische Labor entwickelt sich zu einem hochmodernen Medizinproduktehersteller. In unserem Unternehmen laufen drei große CAD/CAM-Maschinen, welche aus vollem Material wie Keramik (Zirkon) sowie Metall Kronen- und Brückengerüste ausfräsen. Dies erfolgt in einer Genauigkeit von ca. 7μ, das ist so fein wie ein Haar. Eine ganz besonders interessante Kronenversorgung ist die Herstellung aus monolithischem Keramikmaterial. Diese gibt es bereits mit einem natürlichen Farbverlauf innerhalb des Materials. So profitiert der Patient von einer ästhetisch ansprechenden Zahnkrone mit einem sehr interessanten Preis- Leistungsvorteil. Dadurch hat die Nachfrage nach vollkeramischen Kronen und Brücken deutlich zugenommen.
LuL: Herr Suter, wir danken für dieses informative Gespräch.
Der 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Ich feier’ meine Zähne!“. Wenn aus Kindern Teenager und später junge Erwachsene werden, übernehmen sie Stück für Stück mehr Verantwortung für sich selbst – auch für ihre Gesundheit. Mit dem Tag der Zahngesundheit 2019 sollen junge Menschen motiviert werden, dabei auch an ihre Mundgesundheit zu denken. Bundesweit werden Veranstaltungen am und um den 25. September über die Mundgesundheit junger Menschen und über Mundgesundheit allgemein aufklären. Informationen über regionale Events und über den Tag der Zahngesundheit finden Sie auf www.tagderzahngesundheit.de. (hg)

Erschienen im Magazin "Land und Leben" Sept. 2019 - weitere Infos unter: https://www.landundleben.de/