Haben Sie Fragen? 0 47 61 / 20 44

Hier beginnt Ihr neues Lächeln!

Image not available

Kein Risiko beim Zahnersatz!

Image not available

Rundum gut versorgt!

Image not available

So entsteht mein Zahnersatz...

Image not available

Seit über 85 Jahren an Ihrer Seite

Image not available

Blog

Ganzheitliche Zahnmedizin - Verantwortung für die Gesundheit

Zahntechnikermeisterin Karen Julia Suter: "Es gibt immer wieder Patienten, die ihren Zahnersatz nicht gut vertragen. Meist haben sie eine entsprechende Vorbelastung – starke Allergien und andere Unverträglichkeiten. Auf der Suche nach einer Lösung ihrer Probleme machen sie eine wahre Odyssee an Behandlungen durch, aber Standardprogramme helfen ihnen nicht. Hier braucht es einen anderen Ansatz".

Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt

Zahnersatz besteht aus vielen verschiedenen Materialien – unter anderen Kunststoff, Metalle, Farbe. Manche Patienten reagieren darauf allergisch. Meine Beobachtung ist: Oft ist der Zahnersatz der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Und mit „Fass“ meine ich hier: eine jahrelange, komplexe Leidensgeschichte, in der Menschen mit Allergien und anderen Unverträglichkeiten mehr oder weniger gut zurechtkommen, bis der Zahnersatz dann dafür sorgt, dass die Auswirkungen unerträglich...

Weiterlesen...

authentisch - glaubwürdig – verlässlich. ...So kommunizieren mittelständische Unternehmen mit ihre Kunden besser.

Magazin „Land und Leben“ Januar 2018. Interview mit Arne Suter vom Suter Dental Labor in Bremervörde über Öffentlichkeitsarbeit im Mittelstand.

Wie wichtig ist ein strukturiertes Marketing-Konzept für Handwerksunternehmen?

Für mittelständische Unternehmen ist es eine Herausforderung  neben dem engen Tagesgeschäft ein Marketingkonzept zu entwickeln, welches zu ihnen und ihren Budget passt.Sobald sich ein Unternehmer Gedanken über ein Konzept für seine Maßnahmen macht, ist er schon einen Schritt weiter. Dabei geht es darum, eigene Ziele festzulegen und einen realistischen Umfang der Maßnahmen zu bestimmen. Die Bestimmung des Ist-Zustands des eigenen Betriebes ist hierfür auch sehr wichtig. Durch schafft man sich selbst eine Struktur, die als Fahrplan für das Jahr gilt. Durch ein konstantes Marketingrauschen sorgt man für die Glaubwürdigkeit des eigenen Unternehmens.

Drei Dinge sind dabei unerlässlich:

  1. Die...

Weiterlesen...

Eine lange Verbundenheit und eine gemeinsame Zukunft

Eine lange Verbundenheit und eine gemeinsame Zukunft, so ist eine weiter Zahntechnikermeisterin im Team.

Delia Behnke ist  rechte Hand der Chefin Karen Julia Suter. "Wir haben eine neue Mitarbeiterin: Seit September arbeitet Delia Behnke bei uns – als assistierende Laborleiterin und damit rechte Hand von Karen Suter. Doch wir kennen Delia schon sehr viel länger!"

Qualität der Werkstücke an erster Stelle

Eingangskontrolle von Abdrücken, Zwischen- und Endkontrolle der Werkstücke, manchmal auch deren Feinschliff, Fragen der Techniker klären, Telefonate mit Zahnärzten, Kundenakquise und Außendienst: Delia Behnkes Arbeitsgebiet ist vielfältig und verantwortungsvoll. Die Qualität der Werkstücke steht für sie dabei immer an erster Stelle.

Seit 2002 ist Delia Behnke Zahntechnikermeisterin, und sie hat viele Jahre in Zahntechnik-Laboren gearbeitet. „Ich wollte schon immer Zahntechnikerin werden“, sagt sie. Ihr Vater war auch...

Weiterlesen...

85 Jahre Suter Dentallabor: Kein historischer Rückblick – oder nur ein ganz kleiner

85 Jahre Suter Dentallabor: Kein historischer Rückblick – oder nur ein ganz kleiner

Wenn ein in der dritten Generation geführtes Familienunternehmen 85 Jahre wird, dann ist das definitiv ein Grund zu feiern. Auch wir haben das getan – in kleinstem Kreis, sprich: mit unseren langjährigen und treuesten Kunden. Ohne Öffentlichkeit und ohne Presse. Es gab keine Reden, keine Lobgesänge, keinen Rückblick auf unsere Historie. Einfach einen schönen, lockeren und entspannten Abend, von dem ich beglückt und voller Energie nach Hause ging. In vielen positiven Gesprächen mit unseren Zahnärzten spürte ich: Wir verstehen uns gut und arbeiten auf Augenhöhe zusammen. Wir sind loyal zueinander und haben eine intensive Geschäftsbeziehung, die auf stetiger Liefertreue und Vertrauen basiert – in beide Richtungen.

Tiefgreifende Veränderungen

Seit meine Großeltern 1932 das Dentallabor gegründet haben, ist viel passiert. Die Branche und das...

Weiterlesen...

Was Glück und Zufriedenheit für mich bedeuten - Karen Suter

"Wenn wir ein gutes Team sind, bin ich glücklich" - Karen Suter

Mit meiner Familie führe ich ein sehr gutes, gesundes Leben. Es ist kein Leben im Luxus. Wir jetten nicht ständig zum Skifahren, machen keine Club-
urlaube zu jeder Jahreszeit und haben kein Oldtimer-Cabrio in der Garage, das wir nur zum Spazierenfahren benutzen. Luxus ist natürlich eine Frage des Blickwinkels, und für viele Menschen ist unser Lebensstandard schon mit Luxus gleichzusetzen: Weil mein Mann und ich viel arbeiten, haben wir eine Haushälterin, die unsere Kinder betreut, kocht, putzt, wäscht und sich um den Garten kümmert. Es steht auch immer ein Auto vor der Tür, damit sie unsere Kinder zu ihren Sport- und Musikstunden fahren kann. Für diesen Lebensstil wurden wir schon kritisiert. Aber ich sehe das nicht als Luxus, sondern als Pflicht. Wenn wir schon den ganzen Tag nicht da sind, müssen wir dafür sorgen, dass unsere Kinder gut betreut sind!

Auf dem Boot geht es pragmatisch...

Weiterlesen...